Deutsch
English
EUR
CZK
EUR
GBP
SEK
7 Tipps für eine gute Schlafroutine für Kinder
THOMAS V ⋅ Jun 13, 2023

7 Tipps für eine gute Schlafroutine für Kinder

 

Babys bereiten ihren Eltern unermessliche Freude. Doch dieses Glück geht oft mit Schlafmangel einher. Während beide Elternteile gleichermaßen unter diesem Problem leiden können, empfinden Mütter es aufgrund der körperlichen und geistigen Gesundheitsprobleme, die sich aus Wehen und Geburt ergeben, als besonders anstrengend.

 

Es dauert mindestens sechs Wochen, bis Mütter von der Geburt genesen sind. Darüber hinaus können plötzliche Veränderungen im Körper nach der Geburt, wie z. B. Wochenbettdepressionen und Stillzeit, es einer frischgebackenen Mutter erschweren, sich wirklich ausgeruht zu fühlen. Schlafmangel kann in einem solchen Szenario leicht die Gesundheit der frischgebackenen Mutter ruinieren. Daher ist es wichtig, so schnell wie möglich eine Schlafroutine für Ihr Baby zu etablieren.

 

Wenn Sie frischgebackene Mutter sind oder bald Mutter werden, finden Sie hier einige Tipps, die Ihnen dabei helfen können, eine gesunde Schlafroutine für Ihr Kind zu etablieren:

 

Die Gesundheit des Babys hat Priorität

 

Nach der Geburt ist es wichtig, dass Sie sich ausschließlich um Ihr Baby kümmern. Ihr Partner kann Ihnen in dieser Zeit helfen, indem er die Verantwortung für die Hausarbeit übernimmt. Wenn Ihr Partner bei der Hausarbeit nicht so gut ist, machen Sie sich darüber keine allzu großen Sorgen; Weisen Sie ihnen nur Dinge zu, die sie tun können. Das Reinigen von Kleidung in der Waschmaschine oder das Staubsaugen erfordert beispielsweise keinen großen Aufwand.

 

Frischgebackene Mütter sind oft frustriert, wenn im Haus Chaos herrscht. Aber es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass in dieser Zeit nichts wichtiger ist als Ihre eigene Gesundheit und die Ihres Babys.

 

Überlassen Sie Ihrem Baby die Führung

 

Da Neugeborene alle zwei bis vier Stunden gefüttert werden müssen, müssen Sie möglicherweise Ihre Routine anpassen, um sie an ihre anzupassen. Wenn es nicht einfach ist, ein Nickerchen zu machen, sollten Sie darüber nachdenken, sich auszuruhen, auch wenn Sie nicht einschlafen.

 

Auch wenn Sie Ihrem Kind sofort bessere Schlafgewohnheiten vermitteln möchten, können Sie dies in den ersten Monaten nicht kontrollieren. Darüber hinaus wird es Sie nur irritieren und wütend machen, wenn Sie sie in diesem Alter kontrollieren. Daher ist es am besten, aufzugeben und einfach seiner Schlafroutine zu folgen.

 

Teilen Sie den Nachtdienst mit Ihrem Partner

 

Erwachsene benötigen mindestens sechs Stunden Schlaf. Andererseits können Neugeborene zwei bis vier Stunden lang schlafen. Unter Berücksichtigung dieser Tatsachen können sich beide Elternteile problemlos sechs Stunden Nachtschlaf sichern, wenn der Nachtdienst gerecht aufgeteilt wird. Die Aufteilung des Nachtdienstes kann einfach sein, wenn einer der Elternteile ein Nachtschwärmer und der andere ein Frühaufsteher ist. Sie können die Nächte aber auch abwechseln, wenn beide Elternteile alleine einen ähnlichen Schlafrhythmus einhalten. Als frischgebackene Mutter können Sie Muttermilch im Voraus abpumpen, damit Ihr Partner das Baby nachts stillen kann.

 

Dadurch können Sie zwar effektiver zu Ihrer Schlafroutine zurückkehren, eine schnellere Nachtroutine fördert jedoch auch den schnelleren Schlaf Ihres Neugeborenen.

 

Bringen Sie das Babybett in Ihr Zimmer

 

Da Babys in einem Erwachsenenbett ersticken können, besteht die beste Methode, um einer frischgebackenen Mutter maximalen Schlaf zu gewährleisten, darin, das Babybett im Schlafzimmer der Eltern aufzubewahren. Wenn Sie mitten in der Nacht aufwachen und zum Zimmer des Babys gehen, kann dies Ihren Schlaf weiter beeinträchtigen und Sie länger mit dem Baby beschäftigen, was dazu führt, dass Sie dessen Schlaf behindern.

 

Es kann jedoch einfacher sein, das Baby zu füttern oder zu trösten und sofort wieder einzuschlafen, wenn es sich im selben Zimmer befindet. Dies führt zu mehr Schlaf für Sie und Ihr Baby.

 

Hilfe holen

 

Es ist auch eine gute Option, Hilfe einzustellen oder Freunde und Familienangehörige um Hilfe zu bitten. Wenn Sie um Hilfe bitten, entlasten Sie Ihre Verantwortung und verkürzen die tägliche To-Do-Liste, sodass Sie sich besser auf die Schlafroutine Ihres Babys konzentrieren können.

 

Wenn Sie davor zurückschrecken, um Hilfe zu bitten, erwägen Sie, um einen kleinen Gefallen zu bitten, etwa um einen Lebensmitteleinkauf oder gekochtes Essen, das Sie und Ihr Partner für zwei bis drei Mahlzeiten zu sich nehmen können. Sie können auch Gemeindemitglieder und Nachbarn um Hilfe bitten. Die meisten Frauen, die ein Kind hinter sich haben, haben Mitgefühl mit frischgebackenen Müttern und helfen ihnen, soweit es ihre Fähigkeiten erlauben. Wenn nichts anderes passiert, können Sie sich an Mütter wenden, die beim Aufbau der Schlafroutine ihres Babys vor ähnlichen Herausforderungen standen wie Sie.

 

Finden Sie heraus, was für Ihr Baby funktioniert

 

Babys beginnen im Alter von fast drei Monaten vier bis sechs Stunden zu schlafen. An diesem Punkt können Sie eine Schlafroutine für Ihr Baby etablieren, indem Sie selbst eine gute Schlafroutine einhalten. Sie können das Babybett an dieser Stelle auch zurück ins Kinderzimmer stellen.

 

Dieser Schritt erfordert Beobachtung und sogar etwas Versuch und Irrtum. Sie müssen herausfinden, ob Ihr Baby nach dem Essen oder Spielen schläfrig ist. Sie können auch Hilfe durch das Abspielen spezieller Musik und Geräusche erhalten, die Babys beim Einschlafen unterstützen.

 

Urlaub effektiv planen

 

Frischgebackene Eltern machen oft den Fehler, gleichzeitig Urlaub zu nehmen. Während es in den ersten Wochen sehr hilfreich ist, beide Elternteile zu Hause zu haben, sollten Väter nicht länger in den Vaterschaftsurlaub gehen. Tatsächlich ist es am besten, in den ersten paar Wochen ein Familienmitglied bei sich zu haben, damit Väter ihre Blätter retten können. Großmütter oder Tanten können in dieser Zeit besonders hilfreich sein.

 

Väter sollten ihren Urlaub nutzen, wenn der Mutterschaftsurlaub der Mutter endet. Dies ermöglicht es der frischgebackenen Mutter, zusätzliche Hilfe zu erhalten und zu ihrer Schlafroutine vor der Geburt zurückzukehren, bevor sie wieder zur Arbeit geht. Eine solche Urlaubsplanung gibt den frischgebackenen Eltern auch genügend Zeit, sich an den neuen Tagesablauf zu gewöhnen.

 

Schließlich ist es unmöglich, in einer Umgebung, die gesunden Schlaf nicht unterstützt, einen Schlafrhythmus für Ihr Baby zu etablieren. Junge Eltern müssen darauf achten, dass sie spät abends keine koffeinhaltigen Getränke zu sich nehmen. Auch das Einschalten von gedämpftem, gelbem Licht im Haus nach dem Abendessen und das Vermeiden von blauen Bildschirmen von elektronischen Geräten und Gadgets kann eine entspannende Umgebung schaffen, die beim Einschlafen hilft. Auch das Anziehen hochwertiger Nachtwäsche kann für eine erholsame Stimmung sorgen.

 

Daher müssen Sie soziale Medien meiden und spätabends fernsehen. Sie müssen Ihr Bestes geben, um an einer gesunden Schlafroutine festzuhalten, auch wenn dies nicht jeden Tag funktioniert. Mit der Zeit können Sie einen Schlafplan für Ihr Baby erstellen.

0 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar
Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung genehmigt werden müssen.